Finale der Jungs Deutschland gegen Österreich (NR 2

m

Im  Finale der Jungs standen sich Deutschland und Österreich gegenüber. Deutschland spielte mit Johannes Jungclaussen,  Rouven Kadgien,  Hauke Spille, Manuel Kögel und Johann Habenstein. Im roten Trikot standen Jakob Schicho,  Martin Pühringer,  Matthias Aichberger,  Simon Dihlmann und  Nicolas Voit auf dem Feld.

Deutschland fängt gut im ersten Satz an und führt 2:0. Doch Österreich kann ausgleichen. Durch Fehler der deutschen Mannschaft kann Österreich mit 2:6 in Führung gehen. Deutschland kann wieder punkten, doch Österreich kann den Vorsprung halten (4:8). Vor der Auszeit von Deutschland steht es 5:8 für Österreich. Die Deutschen können auf 7:9 verkürzen. Nach starken Ballwechseln steht es es 9:10. Vor der Auszeit von Österreich kann aber Deutschland auf 10:10 ausgleichen und gewinnt durch starke Spielzüge den Satz 12:10.

Im zweiten Satz machen beide Mannschaften genauso gut weiter und es ist lange ausgeglichen. Aber Deutschland kann sich einen Vorsprung von 7:3 erkämpften. Nach der Auszeit von Österreich wechselt diese Christian Seidl und Matthias Aichberger für Martin Pühringer und Markus Rein. Deutschland spielt souverän zuende und kann den Satz mit 11:4 für sich entscheiden.

Österreich wechselt wieder Martin Pühringer für Christian Seidl ein,dies eine gute Entscheidung war, denn diese gehen 1:4 in Führung. Dann wechselt Deutschland Florian Fahle für Johannes Jungclaussen ein und kann auf 5:5 ausgleichen. Vor der Auszeit von Deutschland kann Österreich den Vorsprung wieder erspielen und es steht 5:7. Nach einigen Leichtsinnsfehler der der Deutschen kann Österreich den Satz mit 6:11 gewinnen.

Deutschland wechselte wieder zurück und findet ihre Form wieder, doch Österreich kann wieder ausgleichen (3:3). Die deutsche Mannschaft kann sich bis zur Auszeit von Österreich eine Führung von 6:3 erkämpften. Aber Österreich erspielt sich den Ausgleich von 6:6.  Letztendlich setzte sich Deutschland durch und gewinnt den Satz mit 11:6.

Im fünften Satz sind beide Mannschaften sehr ausgeglichen, doch Deutschland kann in Führung gehen (6:3). Aber Österreich kann wieder auf 7:7 auszugleichen.  Vor der Auszeit von Deutschland kann Österreich sich einen Vorsprung von 7:9 erkämpfen und den Satz 7:11 für sich entscheiden.

Beide Teams  spielen im sechsten Satz so weiter wie bisher. Doch Deutschland erspielt sich bis zur Auszeit von Österreich eine Führung von 5:1 und kann danach diese auf ein 9:3 erhöhen. Bei Österreich verletzt sich Markus Reinegger und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Lorenz Maringer ins Spiel . Bei Deutschland kam Lukas Schneider für Johann Habenstein und kann den Sack zumachen und gewinnt 11:4.

Somit gewinnt das deutsche Team das Finale 4:2 und ist neuer alter Weltmeister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *