Spiel um Bronzemedaille Österreich-Schweiz (weiblich)

Spiel um Platz 3 weiblich

Im ersten Spiel des Tages kämpften dir beiden weiblichen Mannschaften Österreich und Schweiz um die Bronzemedaille. Für die Schweiz stehen Sara Peterhans, Noemi Egolf, Sina Meier, Mirjam Schlattinger und Tanja Bognar auf dem Platz. Für Österreich spielen  Jana Pinsker, Lisa Leitner, Emilia Engleder, Alina Rudelstorfer und Theresa Eidenhammer.

Im ersten Satzspielten beide Mannschaften konstant und konzentriert,sodass es immer in der Nähe eines Ausgleichs blieb.Nach einer Auszeit von Österreich bei einem Spielstand von 5:3 für die Schweiz, konnte sich Österreich eine kurze Führung erkämpfen. Jedoch holte Schweiz wieder ein und erspielte sich einen Vorsprung. Die Österreicherinnen konnten die zwei Satzbälle der Schweiz abwehren, was zu einem 10:10 führte. Zum Ende des Satzes wurde es immer spannender, denn beide Mannschaften könnten Satzbälle ausgleichen. Letztendlich gewann Österreich knapp mit 15:14.

Den zweiten Satz begannen die schweizer Mädels mit einem Spielerwechsel. Lorena Lipp kam für Sina Meier auf den Rasen. Das Satz verlief genauso ausgeglichen wie im ersten Satz. Jamie Bucher kam für Noemi Egolf ins. Österreich konnte mit 8:6 vorziehen. Dieses mal hatte Österreich den ersten Satzball doch wie vorherigen Satz konnte auf ein 10:10 ausgeglichen werden, sodass Österreich eine Auszeit nahm. Zum Schluss könnten die Schweizer Mädels mit 14:12 gewinnen.

Anfang des dritten Satzes erspielte sich Österreich gleich einen Vorsprung, dennoch ließen die Schweizerinnen nicht locker und verringerten immer wieder den Rückstand bei einem Spielstand von 6:3 für Österreich, nahm Schweiz eine Auszeit.  Doch Österreich kämpfte und baute den Vorsprung von 9:5 aus. Auf österreichischer Seite wechselte Seranina Schenker für Mirjam Schlattinger ein. Zum Schluss nahm Österreich noch eine Auszeit und entschied den Satz 11:6 für sich.

Wie im dritten Satz konnte Österreich auch im vierten Satz schnell mit 4:0 in Führung gehen. Die Schweiz zeigte Kampfgeist und verringerten ihren Rückstand vor der Auszeit der österreichischen Mädels auf 4:5. Nach einem kurzen Führungswechsel erspielte sich Österreich wieder einen Vorsprung von 9:7. Bei einem Spielstand von 10:9 nahm Österreich eine Auszeit. Es war knapp doch auch Österreich gewann den vierten Satz mit 11:9.

Im vierten Satz gingen die Schweizerinnen vor der Auszeit der österreichischen Mädels 3:0 in Führung. Doch Österreich konnte sich eine Führung erkämpen, weshalb Schweiz bei einem Spielstand von 4:3 eine Auszeit nahm. Schweiz erkämpfte sich einen Vorsprung den jedoch Österreich ausgleichen konnte. Doch die Schweiz konnte ihre Führung ausbauen und gewinnt den Satz mit 11:9.

Im sechsten Satz gingen die Schweizerinnen gleich 3:0 in Führung. Nach  der Auszeit der Schweiz schaffte es Österreich ihren Rückstand auf 7:7 auszugleichen. Doch die Schweiz zeigte Kampfgeist und holten sich einen Vorsprung. Letztendlich gewann die Schweiz 11:7.

Im siebte und letzten Satz ging Österreich langsam die Kraft aus, sodass die Schweiz in Führung gehen konnte. Doch bei einem Spielstand von 4:4 kämpfte Österreich, sodass Schweiz eine Auszeit nahm. Das Spiel blieb spannend, denn beide Mannschaften konnten immer wieder ausgleichen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *